Alles Gute für ihren Rücken! Telefon 0511 – 899 88 00

Warum schmerzt die Wirbelsäule?

Die Wirbelsäule ist das Rückgrat des Körpers.

Sie ist aus einzelnen Wirbelkörpern zusammengesetzt. Diese schützen das Rückenmark, das im Gehirn beginnt und fast über die gesamte Länge den Rücken hinunter verläuft. Das Rückenmark kontrolliert jede Bewegung und Funktion des Körpers. Motorische Nerven, die aus dem Rückenmark ziehen, sind für unsere Körperbewegungen verantwortlich. Sensible Nerven, die in das Mark eintreten, übernehmen die Nachrichtenübermittlung (Tastsinn, Fühlen) vom Körper zurück in das Gehirn. Zusammen bilden die motorischen und die sensiblen Nerven mehr als 50 Nervenwurzeln, die durch Öffnungen zwischen den Knochen der Wirbelsäule verlaufen. Diese Öffnungen werden Foramina oder Fenster genannt. Reizungen dieser Nervenwurzeln verursachen Rückenschmerzen.

Die genauen Ursachen eines Rückenschmerzes sind in über 80 % der Fälle unbekannt. Es gibt viele Menschen mit beschädigten oder vorgewölbten Bandscheiben, denen es gut geht. Rückenschmerzen fangen häufig, aber keinesfalls immer, mit einer Verletzung nach dem Heben einer schweren Last oder einer plötzlichen Bewegung an. Mangelndes Training erhöht das Risiko für Rückenschmerzen genauso wie z. B. Übergewicht. Jeder dritte Mensch in Deutschland leidet unter Rückenschmerzen.

Manchmal ist aber garnicht die Wirbelsäule ursächlich für Ihre Beschwerden. Erkrankungen oder Verletzungen der Schultern, Hüftgelenke oder Kniegelenke können ähnliche Schmerzen verursachen. Unser interdisziplinäres Team ist darauf spezialisiert, auch andere Ursachen für Ihre Schmerzen herauszufinden und Sie zu beraten.

Weitere Artikel in der Rubrik anzeigen: