Alles Gute für ihren Rücken! Telefon 0511 – 899 88 00

Stabilisierung durch Implantate

Durch Stabilisierung Linderung verschaffen

Bei einigen Wirbelsäulenerkrankungen können Versteifungsoperationen notwendig werden. So etwa, wenn die Wirbelsäule an der Stelle instabil ist, sei es durch einen Bruch, oder häufiger, durch einen Bandscheibenverschleiß. Weitere Gründe können schwerste Verengungen (Spinalkanalstenose) oder Verkrümmungen (Skoliose, Kyphose) sein.

In solchen Fällen werden zwei oder mehrere Wirbelkörper mithilfe eines Schrauben-Stab-Systems miteinander verbunden. Diese Operationstechniken führen wir häufig minimalinvasiv, also durch kleine Hautschnitte durch. Dabei verwenden wir die fortschrittlichsten Stabilisierungstechniken und Implantate. Eine Versteifung heißt nicht, dass man steif wird, im Gegenteil, die allgemeine Beweglichkeit wird in den allermeisten Fällen verbessert!

Wir setzen aber auch nach Möglichkeit dynamische, d.h. (teil-) funktionserhaltende Techniken (z.B. Bandscheibenprothesen, dynamische Wirbelsäulenfixateure, Interspinöse Implantate) ein.

Weitere Artikel in der Rubrik anzeigen: